rheuma-symptome.net

Was sind typische Symptome von Rheuma?

Viele Menschen leiden unter Rheuma. Es sollen Millionen betroffen sein. Nicht nur ältere Menschen müssen diese Krankheit ertragen, es gibt immer mehr jüngere Patienten und sogar Kinder können davon betroffen sein. Es handelt sich dabei um einen ziehenden, fast reißenden, Schmerz hauptsächlich in den Gelenken. Doch es gibt auch Rheumata, welche nicht den Bewegungsapparat betreffen, sondern zum Beispiel auch andere Organe angreift. So kann es zu rheumatischen Augenentzündungen, Rippenfellentzündungen und Herzmuskelentzündungen kommen. Arthrose und Gicht gehören auch zu den rheumatischen Erkrankungen.

Rheuma Symptome

Das erste Alarmsignal sind leichtes Fieber, Müdigkeit und Appetitlosigkeit. Da solche Symptome mehrere Ursachen haben können, fällt es dem Arzt oft schwer, die Erkrankung zu erkennen. Später werden die Rheuma Symptome deutlicher. Häufig treten die Gelenkschmerzen symmetrisch auf, also zum Beispiel an beiden Händen, Füßen usw. Die Gelenke sind gerötet, warm und werden immer steifer. Besonders schnell zeigen sich die Rheuma Symptome in den Finger- und Zehgelenken.

Worauf sollte bei Rheuma geachtet werden?

Die Therapie von Rheuma erfolgt teilweise über eine Ergotherapie: Heilbar ist Rheuma bisher nicht.

Die Therapie von Rheuma erfolgt teilweise über eine Ergotherapie: Heilbar ist Rheuma bisher nicht.

Bestätigen die oben genannten Rheuma Symptome die Volkskrankheit, sollten einige Dinge beachtet werden. So wäre es von Vorteil, wenn der Fleischkonsum eingeschränkt wird. Lieber ausweichen auf Fisch und viel Obst und Gemüse. Da Tabletten eingenommen werden müssen, sollte der Alkoholkonsum stark reduziert, besser ganz gemieden werden. Auch das rauchen kann die Rheuma Symptome noch verstärken. Wer einen Kinderwunsch hat, sollte auf Medikamente wechseln, welche die Gefahren von Missbildungen beim Kind vermeiden. Dieses Mittel heißt Sulfasalazin und die Patientin sollte schon bei Kinderwunsch auf das neue Medikament eingestellt werden. Des Weiteren gibt es Therapien, die zusammen mit den Medikamenten die Schmerzen reduzieren oder gar verhindern. Die Ergotherapie sollte regelmäßig durchgeführt werden, denn Rheuma ist trotz modernster Forschung und vielen getesteten Behandlungsmethoden noch nicht heilbar.

Womit kann Rheuma verwechselt werden?

Da auch Knieschmerzen zu den Rheuma Symptomen gehören, kann dies auf Rheuma schließen oder eben auf Meniskus. Ebenso treten Rheuma Symptome bei einer Unterfunktion der Schilddrüse auf. Deshalb verwechseln einige Betroffene Rheuma mit einer chronischen Polyarthritis. Auch wird Rheuma öfter mit Rhema verwechselt. Hier ist aber eher das Wort, als die Symptome Schuld.